"Anti-Atom-bewegtes Tokyo"

[Mi.,12-03-14] In den vergangenen drei Jahren ist die Welle der Groß-Demonstrationen abgeflaut. Entgegen der Behauptung, die Bevölkerung habe das Interesse verloren erklärt mir Hajime Matsukubo, Sprecher des Citizens‘ Nuclear Information Centers (CNIC) im Gespräch: „Meinungsumfragen belegen, dass etwa 60 Prozent der japanischen Bevölkerung gegen die Nutzung von Atomenergie in Japan sind. Sie würden gerne ihre Ablehnung zeigen, aber es fehlt im Moment einfach ein akuter Reibungspunkt.“ Tatsächlich zeigen auch die 30 Tausend Teilnehmer der Demonstrationen am vergangenen Samstag die tiefgehende Ablehnung. Das CNIC ist ein seit 1975 bestehendes Informationscenter, „Think Tank“ der Anti-Atom-Bewegung in Japan und war lange Zeit ein einsamer Mahner.

 

Detaillierte Auflistung von Aktionen: http://www.cnic.jp/english/topics/action/index.html

CNIC/Auflistung Aktionen zum 3. Fukushima Jahrestag in Japan

 

In dieser Woche ist in ganz Japan unter dem Titel „No Nukes Week“ eine Vielzahl von weiteren Aktionen geplant. Neben der tiefsitzenden Anteilnahme an den Opfern des Tsunami und der Flutwelle, wird national und international der Opfer der Reaktorkatastrophe gedacht. Viele der Opfer werden erst noch geboren werden, so wie in Japan derzeit über die Hiroshima-Folgen auf die dritte nachfolgende Generation geforscht wird.

 

Angebote für weitergehende Beiträge:

  • Zusammenfassende Ergebnisse zur Frage der nicht-kontaminierten Ernährung in Japan/Tokyo
  • Berichte über das 1975 gegründete „Citizens‘ Nuclear Information Centers“ (CNIC) und der ersten japanischen Messstelle „Citizens‘ Radiation Measuring Station“ (CRMS) in Tokyo.